Aktien-Demokonto.de

CFD Demokonto – Börsenkurse handeln mit Differenzkontrakten

CFD DemokontoIn einem CFD Demokonto kann man sich auch in der Spekulation auf die Kurse von Aktien, Rohstoffen, Währungen etc. versuchen. Es ist in jedem Fall ratsam davon Gebrauch zu machen, denn Differenzkontrakte, wie CFDs auf Deutsch genannt werden, bergen ein hohes Risiko Geld zu verlieren. Möchte man also damit auf Aktienkurse spekulieren, sollte man zunächst in einem CFD Demokonto Erfahrung sammeln. Immerhin handelt es sich um ein gehebeltes Finanzinstrument und wenn man damit noch nie zu tun hatte, ist es schwer das tatsächliche Risiko abzuschätzen.
Worauf man aber bei der Wahl eines CFD Demokontos achten sollte, um ein realistisches Bild seiner Fähigkeiten zu erhalten, zeigen wir hier.

Nicht alle CFD Demokonten sind empfehlenswert

Leider ist es nicht ratsam einfach irgendein CFD Demokonto zu verwenden, zumindest nicht, wenn man tatsächlich wissen möchte, ob man auch beim Handel mit echtem Geld eine Chance hätte oder nicht.
Dafür sollten man nämlich darauf achten, dass der Demo Account die echten Marktbedingungen widerspiegelt. Um das herauszufinden, sollte man vorwiegend auf die folgenden drei Punkte achten, die wir auch schon in Bezug auf das Aktien Demokonto beschrieben haben:

1. Verwendet das CFD Demokonto die echten Börsenkurse?

Dafür sollte man im Kleingedruckten des CFD Brokers genau nachlesen. Steht dort etwas von „historischen Kursen“, dann handelt es sich dabei um Börsenkurse aus der Vergangenheit, die also nicht aktuell sind.
Davon abgesehen besteht auch die Möglichkeit, dass im CFD Demokonto ganz einfach Kurse erzeugt werden, die ebenfalls nichts mit der realen Marktsituation zu tun haben. Die echten Börsenkurse sind deswegen so wichtig, weil so keine Manipulation stattfinden kann.

2. Werden Trading-Gebühren berücksichtigt?

Auch im CFD Demokonto sollten unbedingt bereits die Kosten, welche für das Trading anfallen berechnet werden. Geschieht das nicht, so werden Gewinne einfacher möglich, weil man ja keine Kosten ausgleichen muss. Das ergibt ein verzerrtes Bild der eigentlichen Bilanz.
Leider ist es so, dass manche CFD Broker absichtlich darauf in ihren Demo Accounts verzichten, um dem Trader einfachere Erfolge zu ermöglichen. Hintergrund dafür ist der, dass Spaßtrader so eher geneigt sind auch mit echtem Geld zu handeln, was dem CFD Broker ermöglicht an ihm zu verdienen.

3. Ist das CFD Demokonto dauerhaft nutzbar?

Viele CFD Demokonten werden zwar als kostenlos nutzbar beworben, haben jedoch dennoch einen Haken. Sie sind nur für einen gewissen Testzeitraum zugänglich. Läuft dieser ab, so hat man keinen Zugriff mehr auf seine Daten, es sei denn man registriert auch ein echtes Trading-Konto. Dieses muss man zwar nicht nutzen, aber dennoch ist es nötig eine Vielzahl persönlicher Daten preiszugeben. Dazu lässt sich nun wirklich keiner gerne nötigen. Wenn ihr also ein CFD Demokonto länger nutzen wollt, dann solltet ihr auch auf diesen Umstand achten

Unser Tipp

Wir können auch diesbezüglich das CFD Demokonto von Plus500 empfehlen. Es erfüllt alle der angesprochenen Voraussetzungen und ist darüber hinaus auch ohne Anmeldung in gerade einmal 15 Sekunden nutzbar! Dazu geht man einfach auf der Website von Plus500 auf Gratis-Demo probieren, gibt eine E-Mail-Adresse und ein Passwort als Login-Daten ein und schon kann man mit dem CFD Trading starten.
Mit den angegebenen Login-Daten kann man sich immer wieder einloggen und genau dort weitermachen, wo man aufgehört hat.

Zur Website von Plus500

Nach oben scrollen